Newsletter

03 August 2017

23.09.2017 – 20.00 Uhr – Dietmar Guth liest aus „Anders gesagt“ – wirkstatt (Greifswald)

Buch Kaufen,

23.09.2017 – 20.00 Uhr – Dietmar Guth liest aus „Anders gesagt“ – wirkstatt (Greifswald)

In Dietmar Guths neuem Roman macht sich ein Vater auf die Suche nach den letzten Spuren seines toten Sohnes, die in der fremden Stadt mehr und mehr zu verblassen drohen. Er bezieht dessen Wohnung, isst an seinem Tisch und schläft in seinem Bett. Angesichts des Toten hält der Vater sein eigenes Leben an und nimmt sich aus der Zeit, während er sich mit den Lebenden und vor allem auch mit den Toten einer Stadt konfrontiert findet, die eigentlich nicht die seine ist. Er füllt hier nur die Rolle des Trauernden aus, als der er auch von allen anderen wahrgenommen wird und die so nur ein gemeinsames Thema finden: ihre Toten.

Guth nähert sich seinem Thema und seinen Figuren so feinfühlig und unaufgeregt, wie man es nur selten findet. Er spart das große Drama aus, um die vielen Geschichten und damit verbundenen Schicksale nebeneinander stehen zu lassen und das in einem Ton, der die Leser von der ersten bis zur letzten Seite in Atem hält.

Am 23. September wird Dietmar Guth seinen bewegenden Roman in der wirkstatt in Greifswald gemeinsam mit seinem Verleger Erik Münnich vorstellen und mit seinen Gästen ins Gespräch kommen.

Datum: 23. September 2017, 20.00 Uhr

Ort: wirkstatt (Gützkower Straße 83, 17489 Greifswald)

Eintritt: 3 € (wird bei Kauf eines Buches gutgeschrieben)

Über den Autor

04 Dezember 2016

Dietmar Guth

Buch Kaufen

Dietmar Guth
Dietmar Gut, geboren 1959 in Königsbronn auf der Schwäbischen Alp, studierte Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Freiburg. In den 1990er Jahren schrieb er in erster Linie für Radio Bremen und den Bayerischen...

Im freiraum-verlag erschienen

29 Mai 2017

Dietmar Guth: Anders gesagt. Roman

Buch Kaufen

Dietmar Guth: Anders gesagt. Roman
Ein junger Mann beschließt, sein Leben zu beenden. Der Vater dieses jungen Mannes reist in die Stadt seines toten Sohnes, bezieht dessen Wohnung, isst an seinem Tisch und schläft in seinem Bett. – Was will er dort? Das Rätsel...